Erstellt von Anke Hoffmeister

Morgen in einer Woche fällt in Tangermünde der Startschuss für den 6. Elbdeichmarathon. 1800 Sportler freuen sich auf dieses Ereignis. 250 Helfer machen es unter anderem möglich, dass der Lauf zum Erfolg wird. Auf mehr als 30 kleine und große Sponsoren stützt der Verein mittlerweile seine Arbeit.

Tangermünde l So entspannt wie in diesem Jahr waren die Organisatoren des Tangermünder Elbdeichmarathons noch nie, wenn der Lauftermin in greifbare Nähe rückte.

Der Grund für diese größere Gelassenheit: "Wir haben alle Genehmigungen zusammen, für alle Aufgaben Partner", erklärte Thomas Staudt vom Vereinsvorstand am Donnerstagmorgen. Doch besonders hilfreich war in diesem Jahr die Tatsache, dass der Laufverein von einer Vielzahl Sponsoren zuverlässig unterstützt wurde. "Das gibt uns Planungssicherheit. Wir können schon lange vor dem Termin Bestellungen auslösen, Pläne schmieden", sagte Staudt.

Es sind vor allem Firmen aus der Region, private Sponsoren, die dieses größte Laufereignis im Norden Sachsen-Anhalts ermöglichen - erstmals dabei in diesem Jahr die Firma Schubert Elektrotechnik aus Tangerhütte. "Ich hatte diese Post in die Hand bekommen und wusste, dass einige unserer Mitarbeiter im Lauftreff dabei sind", schilderte Sandra Raebel, Mitarbeiterin des Unternehmens, den Beginn der Zusammenarbeit. Nach einem Gespräch mit den sportinteressierten Kollegen schlug sie Firmenchef Volker Schubert vor, Vertreter des Vereins einzuladen, um mehr über den Lauf zu erfahren. Die Vorstellung überzeugte den Chef. Eine weitere finanzielle Unterstützung war damit für den Verein gesichert. Sandra Raebel: "Herr Schubert war begeistert. Denn bei dieser Größe ist der Lauf doch ein Aushängeschild für die Region."

Acht Männer der Tangerhütter laufen mit

Mit acht Männern wird das Tangerhütter Unternehmen, das etwa 200 Mitarbeiter beschäftigt, nächsten Sonntag an den Start gehen - "in firmeneigenem Outfit", verriet Sandra Raebel schmunzelnd. Sie nahm sich am Donnerstag auch die Zeit, mehr über die Geschichte des noch jungen Laufes zu erfragen, staunte über das große Teilnehmerfeld, die vielen Helfer und das Programm, das der Verein für die Läufer am 14. April am Hafen organisiert.

Der Startschuss für den Marathon wird um 10 Uhr fallen. Danach folgen Halbmarathon- und 10-Kilometer-Start. "Die Zusage von Innenminister Holger Stahlknecht haben wir auch", berichtete Thomas Staudt. Mit Bürgermeister Rudolf Opitz und Landrat Carsten Wulfänger werde der Minister den Lauf eröffnen. Seit gut vier Wochen ist die Online-Anmeldung geschlossen. "50 Plätze haben wir noch für die Läufer, die erst am Tag selbst von weit her anreisen und dabei sein wollen", begründete Thomas Staudt diese Reserve. Mehr als 1800 Läufer hätten es aufgrund der großen Resonanz werden können. Doch ob die Strecke das hergibt, die Sportler tatsächlich entspannt laufen können, "das wird uns die in diesem Jahr neue Strecke zeigen", sagte Harald Liethmann vom Verein. Sei diese neue Lösung gut, sei es im nächsten Jahr sicher auch möglich, noch mehr Interessenten zuzulassen.

Zum Ablauf: Am Freitag wird das Marathonwochenende mit einem Tanzabend im Zelt am Hafen eröffnet. Die Gruppe "Tänzchentee" ist der Garant für beste Stimmung. 50 Karten gibt es noch - im Stendaler Servicecenter der Volksstimme und an der Abendkasse. Am Sonnabend gibt es nachmittags am Hafen die Läufer-Nudelparty sowie die Läufer-Messe. Mit einem Programm für die ganze Familie lockt der Verein am Sonntag ab 10 Uhr an den Hafen.

Wichtig für die Anwohner der Laufstrecke: Ab Sonntag, 8 Uhr, dürfen Magdeburger Straße und Lüderitzer Straße nicht mehr befahren und beparkt werden. Die Straßen in Richtung Bölsdorf und Lüderitz sind gesperrt. Über Heeren kommt man nach Tangermünde. Auch der Hafen und der Pkw-Parkplatz am Tanger sowie die Flächen in der Schlossfreiheit stehen nicht zum Parken zur Verfügung.