Hiermit informieren wir euch über die Panne, welche sich beim Elektro Schubert 10km RUN ereignet hat. 

Die 10km Strecke war offiziell vermessen und auch der Wendepunkt war richtig gesetzt.

Wir haben eine Pylone über einen Metallhaken im Boden gestellt, damit niemand über diesen Haken stolpert. Der Fahrradfahrer hat dies als Wende angesehen und hat damit die Strecke um ca. 250m verkürzt. Hinzufügen muss man, dass der Fahrradfahrer bereits letztes Jahr die Strecke gefahren ist und es auch dieses Jahr wieder eine Einweisung gab. Allerdings fehlte an der Warnpylone ein aufgemalter Pfeil, welcher zum weiterlaufen auffordert.

Leiden folgten die Spitzenläufer dem Fahrradfahrer (obwohl denen die 10km Strecken aus den letzten Jahren bekannt war) und ein Großteil der nachfolgenden Läufer wendete ebenfalls zu früh.

Als die Streckenposten am richtigen Wendepunkt merkten, dass kein Läufer kommt, sind sie vorgelaufen und haben sich an der Warnpylone positioniert. Letztendlich lässt sich sagen, dass ca. die Hälfte des Feldes die 9,5km gelaufen sind und die andere Hälfte 10km.

Die Zielzeiten haben wir in diesem Zusammenhang nicht korrigiert - da nicht nachvollziehbar ist wer weniger und wer richtig gelaufen ist. Wir haben bei der Siegerehrung auf den Fehler hingewiesen und einen Vermerk auf der Urkunde hinterlassen.

Wir möchten uns in diesem Rahmen nochmals bei allen 10km Läufern für den Fehler entschuldigen und versprechen nächstes Jahr weitere Sicherheitsmechanismen einzuplanen, so dass so ein Streckenfehler nicht mehr passieren kann.