Erstellt von Anke Hoffmeister

Tangermünde l In 28 Tagen, also in vier Wochen, fällt am Hafen von Tangermünde der Startschuss für den 11. Tangermünder Elbdeichmarathon. Bisher haben sich 1975 Läuferinnen und Läufer aller Altersklassen für diesen Sportsonntag in der Kaiser- und Hansestadt angemeldet. Fünf Läufe stehen wieder zur Auswahl: Marathon, Avacon-Halbmarathon, Elektro-Schubert-10-Kilometer-Run, Humanas-Mini-Marathon und der AOK-Kinderlauf. Noch bis zum morgigen Sonntag besteht die Möglichkeit, sich zu den günstigeren Konditionen anzumelden.

In Runde zwei geht es über den Sommerdeich

Für die längste Strecke sind bisher 119 Sportler gemeldet. Sie werden in diesem Jahr wieder als die ersten ins Rennen geschickt. Doch es erwartet sie in Runde zwei eine Veränderung. „Wir haben die Strecke neu vermessen und werden die Marathonläufer in Runde zwei über den Sommerdeich und am Bölsdorfer Haken in Richtung Bölsdorf schicken“, erklärte jetzt Carsten Birkholz vom Vereinsvorstand. Das bedeutet, in Runde zwei werden die Marathonläufer die Strecke laufen, die auch die Zehn-Kilometer-Läufer unter ihre Schuhe nehmen. Sie starten am Hafen, laufen über den Onkel-Toms-Hütte- oder auch Sommerdeich genannt bis zum ehemaligen Nabu-Aussichtsturm, wenden dort und laufen zurück.

Für die Marathonläufer geht es auf Runde zwei nicht bis zum ehemaligen Turm. Sie biegen vorher rechts ab, erreichen Bölsdorf, laufen dort über den Fußweg wieder bis zum Schöpfwerk, das sie bereits aus Runde 1 kennen und sind wieder auf der bekannten Strecke. Während der Wendepunkt für die Langstreckenläufer in Runde 1 in Schelldorf liegt, wird dieser in der zweiten Runde vor dem Ort liegen.

„Deshalb haben wir auch die Verpflegungspunkte verändert“, berichtete Carsten Birkholz weiter. Doch die Anzahl der Orte, an denen Obst und Getränke gereicht werden, bleibt gleich. Aller vier bis viereinhalb Kilometer sind diese Punkte angeordnet.

„Trotz des langen Winters sind die Anmeldezahlen sehr gut“, freut sich Vereinsvorsitzender Thomas Staudt. Wie in all den Jahren zuvor sei innerhalb des Vereins jetzt Zeit für letzte Absprachen und Regelungen. „T-Shirts und Medaillen sind bereits da“, schildert Carsten Birkholz den aktuellen Stand. Nicht nur die Auftakt-Party mit „Tänzchentee“ aus Bernburg, für die bereits 900 Karten verkauft sind, wird es am Freitag vor dem Lauf wieder in dem großen Zelt am Hafen geben. Auch die Tombola zugunsten den Hospizes in Stendal stellen Pfarrer Ulrich Paulsen und Möbel-Boss-Leiter Uwe Szabaschus wieder gemeinsam auf die Beine. Auch werden den Läufern und Gästen wieder zwei öffentliche Stadtführungen durch Tangermünde geboten, gibt es am Sonntag vor dem Lauf in der St. Stephanskirche eine Läuferandacht – ebenfalls mit Pfarrer und auch Läufer Ulrich Paulsen.

All jene, die sich als Helfer für den Sonntag gemeldet haben, treffen sich am Donnerstag, 12. April, um 19 Uhr im Grete-Minde-Saal zur Helfereinweisung.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.elbdeichmarathon.de/ausschreibung