Erstellt von Christian Wohlt

Magdeburg   / Tangermünde. Das war wohl eine echte Sternstunde für den Tangermünder Elbdeichmarathon e. V. , als ihm am Dienstagabend der „Silberne Stern des Sports“ verliehen wurden.

Sechs Vereine aus Sachsen-Anhalt wurden in der Magdeburger Staatskanzlei durch Sportminister Holger Stahlknecht (CDU) für ihr gesellschaftliches Engagement mit diesem von den Volks- und Raiffeisenbanken, gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund ausgelobten Preis geehrt.

Mit dem Projekt „„Integration durch Sport - Laufen kann jeder““, überzeugten die Altmärker die Jury. Für den zweiten Platz im Wettbewerb erhielt der Verein ein Preisgeld in Höhe von 1500 Euro. Insgesamt 76 Vereine aus ganz Sachsen-Anhalt hatten sich in diesem Jahr um die Auszeichnung beworben, mit der herausragende gesellschaftliche Leistungen in den Bereichen Integration, Gewaltprävention, Umweltschutz und Gleichstellung gewürdigt werden.

Der Marathon auf dem Elbdeich hat viele Fans. Acht von ihnen waren sogar so begeistert, dass sie 2009 einen eigenen Verein gründeten, um die Laufveranstaltung zu erhalten. Beim Tangermünder Elbdeichmarathon stehen der Spaß am Laufen und der Gemeinschaftssinn im Vordergrund. Seit rund vier Jahren gibt es außerdem einen Lauftreff, bei dem Lauftraining und Ernährungsberatung kombiniert werden. Darunter gibt es auch eine spezielle Laufgruppe für Diabetiker. Zusätzlich lädt der Verein seit 2014 zum Lichterlauf ein und organisiert damit die beiden größten Sportevents im Landkreis Stendal, an denen auch Flüchtlinge, Ältere, Rollstuhlfahrer oder Schwerbehinderte teilnehmen.

Der hellste (mit 2500 Euro dotierte) Stern für den ersten Platz leuchtete dem Yamakawa Karate-Do Ballenstedt e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Ein Verein für Klein und Groß und Jung bis Alt“. Den 3. Platz (1500 Euro) belegte SV Eintracht Gommern e.V., mit dem Projekt „‘EinMALIG fit - mit jedem Schritt‘ Das Laufprojekt der anderen Art.“

Außerdem wurden drei Förderpreise vergeben. Der Siegerverein wird dabei sein, wenn Bundespräsident Joachim Gauck am 23. Januar die Verleihung der Goldenen „Sterne des Sports“ auf Bundesebene in Berlin vornimmt.