Erstellt von Anke Hoffmeister

Mehr als 440 Laufbegeisterte haben sich bisher für den 7. Tangermünder Elbdeichmarathon angemeldet – fast 100 mehr als zu dieser Zeit im Vorjahr. Am 6. Januar endet die preisgünstige Anmeldephase. Bis dahin erwarten die Verantwortlichen noch einmal einen großen Ansturm.

Einen sehr entspannten Eindruck vermitteln Thomas Staudt, Bernd Ebert und Sven List – Vorstandsmitglieder des Vereins Tangermünder Elbdeichmarathon. So weit voraus in den Vorbereitungen wie in diesem Jahr waren sie noch nie, verraten die drei während eines Pressetermin in diesen Tagen.
„Schuld“ an dieser entspannten Situation ist unter anderem die Bundeswehr. Seit 2011 steht sie als fester Partner an der Seite des kleinen Vereins, stützt materiell, organisatorisch und auch sportlich das Ereignis. Im nächsten Jahr stellt die Bundeswehr 300 hell blauer Pullover für die Helfer zur Verfügung und zudem Taschen, in denen die Verpflegung für sie verstaut werden kann.
Außerdem bringen Bernd Michael und Steffen Liebermann-Gering wieder den Infotruck der Bundeswehr an den Hafen, wollen beraten, informieren, sich vorstellen und Perspektiven bieten. „Wir sehen hier schon unsere Zielgruppe“, gesteht Heike Jähnel von der Karriereberatung der Bundeswehr. „Läufer sind jung, flexibel, leistungsstark und teamfähig.“
Da Anfang Januar die preisgünstige Anmeldephase endet, weiß Thomas Staudt schon heute: „In den nächsten drei Wochen kracht es hier.“ Bis zum 1. April ist die online-Anmeldung möglich. Sollten die 2000 Startplätze vorher vergeben sein, schließt das Portal schon eher. „Damit haben wir uns jetzt auch auf eine Obergrenze festgelegt“, sagt Staudt. „Mehr sollen es nicht mehr werden. Damit ist eine gewissen Exklusivität gegeben.“
Um den Innenminister an sein Versprechen zu erinnern, ist Holger Stahlknecht für den 10-Kilometer-Lauf am 13. April 2014 als die Nummer 1 registriert, verriet Bernd Ebert. Stahlknecht war in diesem Jahr erstmals zur Eröffnung dabei gewesen.