Erstellt von Anke Hoffmeister

In fünf Monaten wird Tangermünde wieder zum Publikumsmagneten für all jene, die gern in Laufschuhen unterwegs sind. Am 13. April startet der 7. Elbdeichmarathon. Über den Vorbereitungsstand und geplante Aktionen rund um den Lauf sprach für die Volksstimme Anke Hoffmeister mit Carsten Birkholz vom Elbdeichmarathonverein.

Volksstimme: Seit einigen Wochen ist es möglich, sich einen Laufplatz für den 7. Elbdeichmarathon zu sichern. Wie viele haben davon inzwischen Gebrauch gemacht?
Carsten Birkholz: Bislang liegen uns etwa 300 Anmeldungen vor. Damit liegen derzeitig fast doppelt so viele Anmeldungen vor, wie zur gleichen Zeit im vergangenen Jahr. Allerdings haben wird die Platzkapazität erhöht. Das gesamte Teilnehmerfeld über alle Strecken – also Marathon, Avacon Halbmarathon, 10 Kilometer, AOK-Schülerlauf und AOK-Kinderlauf – ist auf 2000 Startplätze begrenzt. Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre haben wir gelernt. Deshalb werden wir die Online-Anmeldungen bei etwa 1900 Voranmeldungen schließen. Damit bleibt uns eine kleine Reserve für den Veranstaltungstag.

Volksstimme: Sind die Streckenführungen 2014 analog zu denen in diesem Jahr?
Carsten Birkholz: Im Januar werden wir mit Vertretern aller Ämter zusammensitzen und die genaue Streckenführung besprechen. Streckenänderungen sind derzeitig allerdings nicht geplant. Die des 6. Marathons haben sich bewährt.

Volksstimme: Ins Laufwochenende geht es auch 2014 wieder mit Tänzchentee. Wie läuft der Kartenvorverkauf?
Carsten Birkholz:
Sehr gut. Einviertel, also 100 Karten sind bereits verkauft. Das ist auch kein Wunder, denn die Band ist der absolute Stimmungsgarant und hat uns im vergangenen Jahren total fasziniert, so dass wir sie gleich für 2014 gebucht haben. Die Karten können für acht Euro im Tourismusbüro Tangermünde, im Service Center der Volksstimme und über unsere Internetseite erworben werden.„Wir suchen schon jetzt Helfer, die uns tatkräftig unterstützen.“

Volksstimme: Bisher gab es in jedem Jahr irgend eine Neuerung – ganz gleich ob größer oder kleiner. Haben Sie für 2014 ebenfalls etwas in petto?
Carsten Birkholz: Als kleine Neuerung haben wir eine Podiumsdiskussion zum Thema „Richtig trainieren im Alter“ geplant. Am Sonnabend, 12. April, wird es diese um 17.30 geben. Anschließend zeigen wir als Motivation für den anstehenden Lauf den Dokumentarfilm „Herbstgold“. Der Eintritt ist frei. Außerdem wird es in Vorbereitung auf den Elbdeichmarathon wieder ein Laufseminar geben. Der Termin steht aber noch nicht endgültig fest.

Volksstimme: Um das Ziel zu erreichen – also 2000 Läufer zu koordinieren, für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen – benötigt der Verein da noch Unterstützung? Wenn ja, in welcher Form?
Carsten Birkholz: Wir suchen schon jetzt Helfer, die uns bei dem Vorhaben wieder tatkräftig unterstützen. Gebraucht werden sie für folgende Einsatzbereiche: Streckenposten, Verpflegungspunkte, Startunterlagen packen, Start-Ziel-Gebiet, Kleiderannahme. Alle Interessenten können über www.elbdeichmarathon.de anmelden.

Volksstimme: Im vergangenen Jahr erreichte der Lauf im Fachmagazin Marathon4you in der Umfrage zum Marathon des Jahres deutschlandweit Platz 44, in den neuen Bundesländern Platz 12. Wie sieht es dieses Jahr aus?
Carsten Birkholz: Das wissen wir noch nicht. Bis Ende des Jahres findet wieder die Umfrage dazu statt. Das Ergebnis stellt einen Indikator für die Qualität der Veranstaltung und die Zufriedenheit der Läufer dar. Da wir im Hinblick auf die die Größe immer einen Nachteil zu großen Marathonveranstaltungen in den Großstädten haben, sind wir auf jede Stimmenabgabe angewiesen. Jeder, ganz gleich ob Läufer oder Nichtläufer, kann seine Stimme online abgeben auf www.marathon4you.de. Wir würden uns freuen, wenn sich auch Einwohner der Stadt Tangermünde beteiligen, da dies auch langfristig Werbung für unsere Region ist.