Erstellt von Almuth Steinhoff

Eins, zwei, drei, im Sauseschritt läuft die Zeit, wir laufen mit! Passender kann ein Zitat für eine Laufveranstaltung nicht sein! Wilhelm Busch, heute vor 180 Jahren in der Nähe von Hannover geboren, hätte sicher im "Sauseschritt" seine Karikaturen gezeichnet und mit treffenden witzigen Bemerkungen dazu das bunte Treiben aufs Papier gebannt. Angefangen von der gnadenlos die Laufzeit festhaltenden Uhr über die wirklich schmale Deichkrone und das in Volksfeststimmung befindliche Dorf Buch bis hin zum Weihnachtsmann (der Berliner Dieter Fromme im stilgerechten Kostüm) und dem Zieleinlauf vor einer historischen Traumkulisse.

Alles richtig gemacht und trotzdem gern dazulernend - so die kurze Einschätzung von Thomas Schulze zwischen zwei Moderationsblöcken. Gern gibt der Mitorganisator des Elbdeichmarathons Auskunft über das stete Wachsen der im nördlichen Sachsen-Anhalt größten Laufveranstaltung. Vor fünf Jahren mit 695 (Erst)Startern als Idee eines professionell durchgeführten Laufes in den buchstäblichen Startlöchern geboren, zog die diesjährige Ausschreibung 1500 Läuferinnen und Läufern aus 15 Bundesländern an die Tanger/Elbe. Durch weitere Meldungen in den Kinderwettbewerben waren schlussendlich 1590 Läufer am Start. Auch die Farben Russlands, Dänemarks und Tschechiens wurden durch einige Aktive vertreten.

Neben bekannten Vereinen aus Sachsen-Anhalt (Tangermünder LV 94, VLG 1991, Ihleläufer Burg, SC Magdeburg, LG Haeder Stendal u. a.) waren Athleten aus Berlin, Dresden, Potsdam, Freysing und Lübeck vertreten. Geschmunzelt haben viele Zuschauer über fantasievolle Bezeichnungen von Laufgemeinschaften: so waren Weicheier und Muskelbiber, Durstlöscher und Elbräuber, aber auch Altmärker Dunderklumpen auf den Laufstrecken unterwegs. Gern hätten die Organisatoren weitere Lauffreudige zugelassen - beizeiten war das Kontingent von 1500 Teilnehmern erreicht - aber die diesjährige Streckenänderung (Sperrung der Ortsdurchfahrt Demker) machte ein doppeltes Belaufen des Deiches notwendig. So durfte die schmale Deichkrone nicht mehr als notwendig belastet werden. Hinweise für diesen Streckenabschnitt gab es noch einmal kurz vor dem Start der Hauptläufe. Im kommenden Jahr "geht es dann wieder rund" (Rundkurs) und die engagierten Organisatoren und Helfer des Vereins Tangermünder Elbdeichmarathon (optisch bestechend die rot-weißen Wetterjacken!) hoffen natürlich auf weiteren Zuwachs bei den Teilnehmern.

......weiter gehts hier......