Erstellt von Ingo Gutsche

Tangermünde. Im Vorfeld sei allerhand zu organisieren, zu meistern. Helfer werden benötigt als auch Sponsoren, um als kleiner Verein überhaupt eine solche Veranstaltung mit über 1000 Startern schultern zu können. Die Mitglieder des Elbdeichmarathon-Vereins können mit dem bisherigen Stand 15 Tage vor Startschuss der vierten Auflage zufrieden sein. Überregionale Partner als Sponsoren, Sportvereine und Gymnasiasten als Helfer und die Aussicht auf eine neue Rekord-Beteiligung lassen die Mitglieder optimistisch auf das Ereignis am Sonntag, 10. April, schauen. Neben einer kleinen Strecken-Änderung, die sich auf eine Distanz von rund 500 Metern bezieht, weil ein Deich-Abschnitt nahe Onkel-Toms-Hütte nicht repariert wird (AZ berichtete), gibt es auch Abweichungen bei den Startzeiten, die aus organisatorischen Gründen etwas verändert wurden.

Derzeit haben sich mit rund 1100 etwa 300 Läufer mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres in die Starterlisten des Elbdeichmarathons eingetragen. „Wir erwarten einen neuen Teilnehmer-Rekord“, sagte Vorstandsmitglied Carsten Birkholz. In 2010 ließen sich 1200 Laufenthusiasten das sportliche Event entlang der Elbe nicht entgehen. Erfreut sind die Vereinsmitglieder auch über die Tatsache, dass das Unternehmen „Eon Avacon“ als Hauptsponsor gewonnen werden konnte. Das solle nach Klaus Schmekies vom Kommunalmanagement „keine Eintagsfliege sein“. Wie Ralf Korte, 1. Vorsitzender des Elbdeichmarathons betonte, bedankt er sich auch bei den kleineren Sponsoren für ihr Engagement. Jeder sei wichtig! Selbstverständlich auch die Helfer wie beispielsweise Streckenposten. Diese erhalten in der kommenden Woihre Einweisung: Jene Veranstaltung beginnt am Donnerstag, 31. März, um 19 Uhr im Grete-Minde-Saal.

Eine relativ schwer einzuschätzende Größe ist das Hochwasser. Wenn dieses den Pegel von fünf Metern übersteigt, dürfe der Deich nicht genutzt werden. „Davon gehen wir nicht aus“, rechnet 2. Vorsitzender Thomas Staudt mit dem geplan ten Verlauf. Allerdings werde auch eine Alternativ-Route über die Landstraße Tangermünde-Bölsdorf bei feucht-nassen Bedingungen in Erwägung gezogen, da ansonsten die besagte über Wiesen verlaufende 500 Meter-Strecke nicht benutzt werden kann. Übrigens erhält jeder Teilnehmer eine Medaille mit dem Motiv des Tangermünder Rathauses.

Wie die Organisatoren freut sich auch die AOK als Sponsor über die Teilnahme des Nachwuchses. Die jüngsten Teilnehmer werden neben einer Medaille auch mit Überraschungstüten belohnt: neben Jolinchen-Pflaster und Traubenzucker erhalten alle Starter des AOK-Kinderlaufes eine Trinkflasche. Die Kundencenter der Krankenkasse in Stendal, Osterburg und Havelberg nehmen Anmeldungen entgegen.