Erstellt von Ingo Gutsche

Tangermünder Elbdeich-Marathon: Organisatoren hoffen auf neuen Teilnehmer-Rekord

Von Ingo Gutsche

Stendal/Tangermünde. „Wir hoffen auf einen neuen Teilnehmer- Rekord.“ Die Hauptorganisatoren sind zuversichtlich, dass der Elbdeich-Marathon, der am 10. April 2011 seine vierte Auflage feiern wird, bei der Läuferschar an Beliebtheit nichts einbüßen wird und die Zahl der diesjährigen Veranstaltung anpeilt. Im besten Fall sogar überbietet. In diesem Jahr nahmen 1150 Läufer die Strecken in und um Tangermünde in Angriff. Der Hauptanteil der organisatorischen Arbeit liegt in Händen der rührigen elfköpfigen Gruppe des Tangermünder Elbdeich- Marathon-Vereins um Vorsitzenden Ralf Korte. Und diese konnte einen neuen Partner mit ins Boot holen. „Wir stießen bei der AOK auf offene Ohren“, freut sich Korte über die neue Zusammenarbeit mit der Krankenkasse, bei der gestern Vormittag in Stendal die Organisatoren über den neuesten Stand berichteten. Nicht nur, dass bereits 150 Laufenthusiasten für April 2011 „gebucht“ haben und somit mehr als im Vergleich zum Vorjahres-Zeitraum, sondern dass der Elbdeich- Marathon einige Neuerungen erfahren wird, wie Bernd Ebert, einer der HauptorBeganisatoren, informierte. Zu den vier etablierten Distanzen kommt eine fünfte hinzu. Der neueingeführte 3 Kilometer- Lauf soll insbesondere Schüler zum Mitmachen animieren. „Wir wollen mehrere Schulen begeistern.“ Die Teilnahme soll natürlich belohnt werden. Die Krankenkasse möchte die Kindertagesstätten und Bildungseinrichtungen, die sich mit einer Vielzahl an Kindern und Jugendlichen beteiligt, prämieren. „Wir sponsern Pokale und Medaillen“, hofft AOK-Regionalleiterin Bärbel Schultze auf möglichst viele junge Läufer, die bei ersten Gesprächen mit dem Tangermünder Verein zugab, „schnell ins Geschäft“ gekommen zu sein. Die Organisatoren erklären das Hafengelände für den günstigeren Start-Ziel-Beund erteilen damit der Innenstadt eine Abfuhr. Dafür gibt es eine simple Erklärung: „Die Innenstadt ist dafür zu klein.“ Die Verantwortlichen möchten den Sportlern gute Bedingungen bieten und somit für eine größere Zone für den Start und im Zielgebiet sorgen. Im Frühjahr soll ein Zelt von einer Größe von 400 Quadratmetern aufgebaut werden. Eine Vielzahl an Ständen soll selbstverständlich Strecke und Hafen-Zone säumen. Die Strecke führt vom Hafen Richtung Bleichenberg, Tanger- und Elbwiesen, und auch Bölsdorf und Buch werden von den Akteuren der langen Distanzen ins Visier genommen. Und daran wollen die elbstädtischen Vereinsmitglieder, die bereits die dritte Auflage im April 2010 organisierten und diese Erfahrungswerte bei der jetzigen geplanten einfließen lassen, nicht rütteln. Das Stimmungsbild in den Dörfern ist mehr als positiv. Die Organisatoren hoffen nun nicht nur auf jede Menge Anmeldungen (www.elbdeichmarathon.de) , sondern auch auf fleißige Helfer, die benötigt werden. „Damit die Veranstaltung ein Erfolg wird, benötigen wir viele fleißige Hände, die am 9. und 10. April mitanpacken“, würden sich Korte und Ebert über Mitstreiter freuen. Das Duo möchte sich bereits im Vorfeld bei Beteiligten wie Genehmigungsbehörden und LHW für die Unterstützung bedanken. Und natürlich bei der Krankenkasse. Momentan werden Plakate und Flyer für die größte Laufveranstaltung im Norden Sachsen-Anhalts verteilt. Folgende Strecken stehen zur Auswahl: Marathon, Halbmarathon, 10- und 5 km-Distanzen sowie der Kinderlauf.